Judith Pouget   ortlos
ortlos erzählt in kurzen, stark rhythmisierten und verdichteten Textfragmenten vom Fremdsein in einem anderen Land, vom Kampf mit den Wörtern beim Übersetzen und von der Einsamkeit in einer bevölkerten Stadt. Der Verlust der Sprache wird dabei zum Verlust der Gewissheit über die Realität.

Dieses Buch erscheint in einer einmaligen Auflage von 50 arabisch und 10 römisch numerierten Exemplaren. Die Vorzugsausgabe (50 €) wurde von der Autorin und von der Illustratorin signiert und ihr liegt ein numerierter Original-Holzschnitt von Heike Küster bei, von der Künstlerin signiert.